Nachwuchscup 1. Runde 2019

Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr die 1. Runde des Nachwuchscups in Krems statt. Auch wir waren wieder dabei, dieses Mal mit ein paar Wettkampfneulingen.

Der internationale Berger Nachwuchscup ist schon lange kein Anfängerturnier mehr und hat sich in der Wettkampfszene als ein sehr starkes Turnier etabliert. Um unsere Judoka im Landeskader zu halten und neue in diesen zu schicken, besuchen wir diesen jedes Jahr und jede Runde. An der 1. Runde nahmen dieses Mal 8 Judoka unserer Sektion teil. Einige schnupperten zum ersten Mal Wettkampfluft.

Asad Jekhieva, Dominik Mocan und Müslim Chaytaev hatten das Pech in der Altersklasse U12 bis 27 kg kämpfen zu müssen. Durch diese Konstellation war die Setzung unserer Judoka so, dass sie, wenn alle bis in das Halbfinale kommen, gegeneinander Kämpfen müssen.

Dominik Mocan hat schon an Wettkämpfen teilgenommen, ist aber dennoch kein Routinier. Er traute sich trotzdem beim Nachwuchscup an den Start zu gehen. Sein erster Kampf verlief ganz gut, bis ihn sein Kontrahent auf den Boden ziehen und in eine Festhaltetechnik verwickeln konnte. Dominik konnte sich leider nicht aus diesem befreien und verlor so seinen Kampf mit Ippon. Da sich in seiner Gruppe insgesamt 11 Starter befanden und sein Kontrahent den Anschlusskampf verlor, schied Dominik aus dem Turnier aus.

Asad Jekhieva einer unserer altbekannten Wettkämpfer zeigte sich wieder von seiner starken Seite. In seinem Auftaktkampf konnte er seinen Gegener mit einem Wurf und somit mit Ippon bezwingen. Im zweiten Kampf hatte es Asad nicht mehr ganz so leicht. Sein Gegner werte sich, sodass Asad ihn nicht werfen konnte. Doch Asad warf seinen Kontrahenten mit Waza-ari und konnte die erste Wertung erzielen. Danach wurde von beiden Kämpfern keine weiter Wertung mehr erreicht und so kam es, dass die Wettkampfzeit von 2 Minuten verstrich. Durch die Führung mit einer Wertung von Asad gewann dieser den Kampf. Im dritten Kampf erging es Asad ähnlich, erkonnte seinen Gegner einfach nicht zu Boden bringen. Nach einer kleinen Unachtsamkeit rutschte Asad aus, was sein Gegner ausnutzte um ihn mit Waza-ari zu werfen. Asad konnte leider nicht mehr aufholen und verlor so mit verstreichen der Zeit den Kampf. In der Hoffnungsrunde im vierten Kampf zeigte Asad wieder sein können und war sein Gegenüber mit Ippon und sicherte sich so den 3. Platz.

Müslim Chaytaev hatte das Glück in der Alters- und Gewichtsklasse das Freilos zu ergattern, somit gab es für Müslim keinen ersten Kampf. Im darauffolgenden Kampf wurde Müslim geworfen, sein Gegner erhielt dafür ein Waza-ari. Danach gab Müslim richtig Gas, leider etwas zu sehr, sodass er ein Shido für das Gesichtgreifen erhielt. Müslim lies aber nicht locker und konnte seinen Rückstand aufholen. Im Golden Score versuchte Müslim noch den Kampf zu drehen dies gelang ihm jedoch nicht und er verlor diesen. Im ditten Kampf wurde Müslim mit Ippon geworfen und so musste er sich geschlagen geben. Im vierten Kampf ging es für Müslim um den 3. Platz leider unterlag er auch dieses mal seinen Gegner, der ihn mit einem Wurf Ippon geworfen hat. Dennoch erkämpfte sich Müslim den guten 5. Platz. Zusagen ist auch, dass Müslim erst das zweite Mal in der Altersklasse U12 Kämpft.

Einer unserer Neulinge Zorigt Enkhbat trat das erste Mal bei einem Wettkampf an. Er startete in der Altersklasse U12 bis 55 kg. Sein erster Kampf verlief nicht wie gewünscht, er wurde von einem Routinier geworfen und zu Boden gebracht, dies war keine Wertun, sodass Zorigt nun im Boden weiterkämpfen musste. Leider wurde er von seinem Kontrahenten im Boden festgehalten und verlor Zorigt seinen Kampf mit Ippon. Im zweiten Kampf musste er sich ebenfalls geschlagen geben. Er konnte jedoch seinen Gegner so lange in Schach halten bis zum Golden Score, in diesem wurde er doch Waza-ari geworfen und musste sich geschlagen geben. Vielleicht lag die Lange Kampfzeit daran, das Zorigt ein Mädchen als Gegner hat. Zorigt ereichte den 5. Platz, wir sind der Meinung für den ersten Wettkampf hat er sich super geschlagen.

Abdul Amchadov ist einer unserer erfahrenen Wettkämpfern. Er kämpfte in der Altersklasse U12 bis 42 kg. Im ersten Kampf zeigte Abdul alles was er kann und warf seinen Gegner mit Ippon. Im zweiten Kampf hatte Abdul etwas mehr zu kämpfen. Abdul wurde Waza-ari geworfen und kam so in Rückstand. Leider gelang es ihm nicht diesen auszugleichen und musste sich nach Ablauf der Kampfzeit geschlagen geben. Im dritten Kampf gab Abdul wieder Vollgas. Zuerst warf er seinen Gegner und bekamm dafür ein Waza-ari. Nach einer heißen Kampfphase gelang es Abdul seinen Gegner mit Ippon in die Matte zu drücken. Nach diesem Kampf mussten wir eine blutende Verletzung in der Nase verarzten lassen. Diese heilte jedoch bis zum 4. Kampf ab. Abdul konnte diesesmal seinen Kontrahenten mit Waza-ari werfen und gleich in einen Festhaltegriff übergehen. Er hielt solange fest bis er ein zweites Waza-ari erhielt und somit mit Ippon den Kampf für sich entscheiden konnte. Abdul sicherte sich so den 3. Platz.

Auch unser allseits bekannter Emmanuil Orunbaev war wieder mit von der Partie. Er versuchte sein Glück in der Altersklasse U14 bis 50 kg. Leider hatte Emmanuil im ersten Kampf kein Glück. Er wurde mit Waza-ari geworfen, versuchte noch sein Glück konnte jedoch bis Kampende keine Wertung erzielen. Im zweiten Kampf erging es Emmanuil leider nicht anders. So musste sich Emmanuil mit dem 7. Platz zu frieden geben.

Erden Demiroence ein weiterer Neuling in unserer Wettkampftrupe versuchte sein Glück in der Altersklasse U14 plus 66 kg. Erden hielt sich in seinem ersten Kampf sehr gut wurde jedoch dann von seinem Gegner mit Ippon geworfen. Im zweiten Kampf ging es ihm ähnlich. Er wurde Waza-ari geworfen und konnte bis zum Ende der Kampfzeit seine Position halten. Erden erreichte somit den 3. Platz.

Magomed Chaytaev startet dieses Mal in der Altersklasse U14 bis 30 kg. Dieser Wettkampftag war einfach nicht Magomeds. Im ersten Kampf wurde Magomed relativ schnell mit Ippon geworfen und musste sich geschlagen geben. Im zweiten Kampf wurde er mit Waza-ari geworfen und konnte seinen Rückstand nicht mehr aufholen. Er verlor somit den Kampf am Ende. Magomed konnte dennoch den 2. Platz beim Nachwuchscup erreichen.

Zusammenfassend können wir von 8 Startern 4 mal Edelmetall verzeichnen. Dies ist ein Zeichen, dass unsere Arbeit und Training fruchtet.